Hier investieren Europa, die Bundesrepublik Deutschland, - im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" - und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

Maßnahme:

Neubau Staukanal Marolterode mit Verbindungssammler nach Schlotheim


Beschreibung der Maßnahme

Die Baumaßnahme ist Bestandteil der WRRL sowie des Abwasserbeseitigungskonzeptes (ABK) des TAZV „Notter“. Des Weiteren ist diese Maßnahme fester Bestandteil des Haushalts- und Wirtschaftsplans des Trink- und Abwasserzweckverband „Notter“ und ist für die Jahre 2018/ 2019 eingestellt. Es handelt sich um den Anschluss der Gemeinde Marolterode an das Ortsnetz Schlotheim. Die Errichtung eines Entlastungsbauwerkes sowie eines Verbindungssammlers nach Schlotheim ist erforderlich. Der Bau erfolgt entlang des Marolteröder Bachs, wo im Nachgang ein Radweg über die Trasse des Kanals errichtet werden soll. Dieser Radweg dient auch für die Kontroll- sowie Wartungsarbeiten der abwassertechnischen Anlagenteile.


Ziel und Ergebnis

Im Zuge der Maßnahmendurchführung „VS Marolterode - Schlotheim“ können weitere 256 Einwohner an die zentrale Abwasserentsorgung angeschlossen werden.

Die geplante Baumaßnahme umfasst die Errichtung eines Staukanals (Entlastungsbauwerk für Mischwasser) der Dimension DN 1500 sowie eines ca. 170 m langen Mischwasserkanals der Dimensionen DN 600 Betonrohr und 1300 m Ablaufkanal der Dimension DN200 PD inklusive 14 Schächten nach Schlotheim.

Unterstützung durch die EU und dem Land Thüringen

Durch die Neuerrichtung o. g. abwassertechnischen Anlagen wird in Marolterode der Marolteröder Bach von vorgeklärten Abwässern entlastet. Die Wasserqualität des Marolteröder Bachs sowie der Notter  können erheblich  verbessert und die Umwelt entlastet w erden. 

Diese Maßnahme kann nur durch die finanzielle Unterstützung des Freistaats Thüringen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) realisiert werden.

Kosten der Baumaßnahme

Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf:
608.422,45 € Mischwasser-, Stau- und Ablaufkanal
350.955,39 € Schmutzkanal davon 50 %
175.477,70 € Zuschuss Förderung.

Eine Informationstafel wird vor Ort sichtbar errichtet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok